Clever in Rente

Für eine gelassene und umsichtige Gestaltung
der 3. Lebensphase richtet sich das Angebot in
Form von Seminaren oder Einzelcoaching an
Personen, die:

in absehbarer Zeit in den (vorgezogenen) Ruhestand gehen werden (nach einer ATZ-Phase, mit Abfindung oder im Regelalter).
bereits in den (vorgezogenen) Ruhestand gegangen sind und sich für die neue Lebensphase Anregungen wünschen.

in heiklen persönlichen Situationen gerne eine neutrale Beratung / Unterstützung suchen, um clever in Rente zu gehen.

sich einen Überblick über ihre monetäre Situation im Alter und die Entwicklung ihres Vermögens verschaffen wollen.
Franz Kapsner im Interview (Auszug)

Mental fit für den Ruhestand

Das Ziel ist, basierend auf den bisherigen Erfahrungen und dem Wissen aus vielen Jahren des Berufslebens, neue Ziele und Perspektiven zu entwickeln, um einen erfüllten 3. Lebensabschnitt abzusichern. Die bisher begrenzte Zeit steht nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben oftmals in reichlichem Maße zur Verfügung. Diese sollte besser z.B. mit sinnvollen, spannenden und lohnenden Tätigkeiten gefüllt werden.

Die Anzahl der Möglichkeiten ist nahezu unbegrenzt. Hier eine kleine Auswahl von Optionen:

  • SES (Senior Expert Service: Unterstützung internationaler Projekte mit dem vorhandenen Erfahrungsschatz)
  • Unterstützung von Kindern/Enkeln und ggf. der eigenen Eltern (Seniorenbetreuung)
  • Tätigkeit als selbstständiger Unternehmer (evtl. zur Aufbesserung der Altersbezüge)
  • Ehrenamt (z.B. in der Politik, im Sport, …)
  • Studium (Uni / VhS)

Den Betätigungsmöglichkeiten sind demnach kaum Grenzen gesetzt. Um notwendige soziale Kontakte in der Gesellschaft und Anerkennung der eigenen Person zu finden, sollte man diese nur systematischer planen und konsequenter umsetzen! Motiviert und mental fit den 3. Lebensabschnitt anzugehen, ist die beste Voraussetzung für ein erfülltes weiteres Leben.

Motto:
Nach der Pflicht des Berufslebens folgt nun die Kür!

Ziel- und Perspektivendefinition

Während der Analyse der aktuellen Situation und der Bestimmung des persönlichen Standortes ergeben sich viele Optionen, die entsprechend den Fähigkeiten, Neigungen und Leidenschaften konkretisiert werden.

Um aus der Fülle von Alternativen die erfüllensten / erfolgversprechensten Chancen zu identifizieren, wird das von mir entwickelte Tool als Entscheidungshilfe zur besseren Orientierung angewandt. Für die drei naheliegendsten Optionen werden – priorisiert und dementsprechend detailliert – konkrete Umsetzungsschritte festgehalten und zur Realisierung an die Hand gegeben.

Finalyse

Wenn ein Interessent im Internet das Stichwort „Ruhestandsplanung“ eingibt, so finden sich als Antworten meist nur Themen, die sich auf die Altersvorsorge beziehen. Dies ist ein durchaus wichtiges Thema und wird von mir – neben weiteren bereits erwähnten wesentlichen Punkten – behandelt. Letztlich geht es darum, die finanziellen Möglichkeiten im Ruhestand auszuloten. In Abhängigkeit der monetären Randbedingungen kann dies auch eher eine Nebenrolle spielen.

Sollten aber die Freiräume begrenzt sein, dann ist es umso wichtiger, einen fundierten Überblick über die künftige Entwicklung der finanziellen Situation zu erhalten.

Mein planbasiertes Analysewerkzeug (für eine monetäre Bestandsaufnahme, sowie die Darstellung der zu erwartenden Einnahme- und Ausgabensituation, …) hilft bei unterschiedlichen Randbedingungen (z.B. Zinsniveau, Inflation, …) diverse Szenarien durchzuspielen und die potenzielle Vermögensentwicklung aufzuzeigen (Extrapolation).
(Hinweis: in meinem Blog (Gedanken zum Ruhestand) findet man den Artikel „Altersvorsorge: Die Entwicklung der finanziellen Situation nach dem Ende des Erwerbslebens“)